Direkt zum Inhalt

Online-Diskussionsrunde: "Die russische Digitalwirtschaft in Zeiten der Pandemie: Trends, Herausforderungen, Chancen für eine deutsch-russische Zusammenarbeit"

2020
17
Dez
Uhrzeit
10.00-12.00 (MEZ), Zoom

Thema

Das Jahr 2020 war in vielerlei Hinsicht ungünstig für die Wirtschaft in Russland und Deutschland, denn die Coronavirus-Pandemie zwang praktisch alle Unternehmen zu einer Änderung ihrer ursprünglichen Vorhaben. Dabei war die Situation in der Digitalwirtschaft besser als die Lage vieler anderer Branchen. Der flächendeckende Rückzug von Mitarbeitern ins Homeoffice führte zu einem explosiven Wachstum des Marktes für E-Commerce und elektronische Dienstleistungen. Unternehmen, die digitale Lösungen für Videokonferenzen und Cloud Computing anbieten, waren im Jahr 2020 ebenso erfolgreich. Darüber hinaus hat die russische Regierung beispiellose Maßnahmen ergriffen, um die heimische IT-Industrie zu unterstützen, insbesondere im Bereich Softwareentwicklung

Doch wie viel von diesem Optimismus ist tatsächlich gerechtfertigt? Wie haben sich andere Bereiche der Digitalwirtschaft im Jahr 2020 entwickelt, wie etwa die Digitalisierung von industriellen Produktionsprozessen („Industrie 4.0“)? Welche Industriezweige haben ihre digitale Transformation 2020 am besten bewältigt? Welche herausragenden digitalen Projekte wurden trotz (oder dank) der Pandemie umgesetzt? Welche Technologien schafften 2020 den Durchbruch? Und welche Perspektiven gibt es für einen Ausbau der russisch-deutschen Zusammenarbeit im Bereich Digitalisierung? Diese und weitere Fragen werden bei einer virtuellen Podiumsdiskussion mit den Mitgliedern und Partnern der German-Russian Initiative for Digitalization (GRID) diskutiert

Veranstaltungssprache: Russisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche

Kontakt

Dmitrij Kononenko
Projektleiter Digitalisierung der Wirtschaft
Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK)
Tel.: +7 (495) 234-49-50 ext. 2201
Mob.: +7 (985) 862-61-87
kononenko@russland-ahk.ru

Diese Seite teilen: