Direkt zum Inhalt

Agrarwirtschaft

Die Ernährungslage bleibt in vielen Teilen der Welt angespannt. Von derzeit rund sieben Milliarden Menschen hungern nach Angaben der Food and Agricultural Organization (FAO) eine Milliarde Menschen. Bis 2050 wird sich das Problem durch den Anstieg der Weltbevölkerung auf über neun Milliarden Menschen weiter verschärfen. Um diese wachsende Zahl von Menschen ausreichend ernähren zu könnten, müsste sich die Nahrungsmittelproduktion in den kommenden 35 Jahren verdoppeln. Die russische Landwirtschaft wird bei der Ernährung von immer mehr Menschen aufgrund ihrer riesigen und besonders fruchtbaren Ackerflächen eine Schlüsselrolle spielen. Deutsche Technologie kann hier zur Steigerung der Flächenerträge bei nachhaltiger Ressourcensicherung einen entscheidenden Beitrag leisten. Dies gilt für moderne Landtechnik, die höhere Ernteerträge ermöglicht, ebenso wie für eine auf Nachhaltigkeit angelegte Tierzucht. Im Hinblick auf die erwarteten Auswirkungen des Klimawandels sind zudem Strategien wie die Entwicklung standortangepasster Anbausysteme sowie die Unterstützung von Bewässerungs- und Ernteversicherungssystemen von besonderer Bedeutung.

Diese Seite teilen: