Direkt zum Inhalt

Deutschlandjahr in Russland 2020/21

Nach achtjähriger Pause findet 2020/21 wieder ein Deutschlandjahr in Russland statt, das gewinnbringende Impulse für die deutsch-russischen Beziehungen in all ihren Facetten setzen soll. An der letzten Edition des Deutschlandjahrs 2012/2013 waren der Ost-Ausschuss, das Goethe-Institut und das Auswärtige Amt an der Organisation beteiligt. Bei dem aktuell laufenden Deutschlandjahr, das am 26. September in Moskau feierlich eröffnet wurde und bis November 2021 läuft, liegt die Federführung bei der Deutschen Botschaft Moskau, dem Goethe-Institut Moskau und der AHK Moskau.

Das Deutschlandjahr soll die vielfältigen Aspekte des Lebens in Deutschland, aber auch in den deutsch-russischen Beziehungen abbilden – in Kunst und Kultur, Sprache, Bildung und Wissenschaft, Tourismus, Umwelt und Klimaschutz, Wirtschaft und Technologie, bei erneuerbaren Energien und Nachhaltigkeit. Neue Formate sollen neben bewährten und bekannten den deutsch russischen Dialog beleben: Jugend- und Diskussionsforen, Pop up Präsenzen, Alumni Formate, Konferenzen von Wissenschaft und Wirtschaft wie auch ein großes Deutschlandfest und eine deutsch russische Städtepartnerschaftskonferenz sollen den Austausch zwischen den Bürgern in Deutschland und Russland stärken. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft über das Deutschlandjahr übernommen.

Eine Besonderheit des aktuellen Deutschlandjahres ist die monatelange Parallelität mit dem Deutsch-Russischen Themenjahr „Wirtschaft und Nachhaltige Entwicklung“, das am 11. Dezember 2020 eröffnet wird und zwei Jahre dauert. Die Veranstaltungen des Themenjahres in Russland werden während der Laufzeit des Deutschlandjahres auch unter dessen Schirm stattfinden. Hieraus ergeben sich nutzbare Synergien.

Mehr Informationen zum Deutschlandjahr finden Sie auf der offiziellen Webseite:
https://godgermanii.ru/de/

Diese Seite teilen: