Direkt zum Inhalt

Wettbewerb: Herausragende deutsch-russische Leistungen und Kooperationen im Bereich Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung

Das Deutsch-Russische Themenjahr "Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung" 2020-2022 setzt sich zum Ziel, nicht nur die bereits bestehenden bilateralen Projekte und Partnerschaften in zukunftsorientierten Sektoren zu bündeln und größere Sichtbarkeit zu schaffen, sondern auch gleichzeitig neue Impulse für das Engagement und Kooperationen zu Nachhaltigkeitsthemen auf den Weg zu bringen, den Austausch zu gemeinsamen globalen Herausforderungen zu vertiefen, Netzwerke aufzubauen und diese zu verstetigen.

Im Rahmen des Russisch-Deutschen Jahres findet ein Wettbewerb statt, um neue erfolgreiche Projekte zu identifizieren, die Meilensteine in der Zusammenarbeit beider Länder in solchen Bereichen wie Innovation, Digitalisierung, Energie, Umwelt, Landwirtschaft, Verkehr, Tourismus, Bildung und Wissenschaft darstellen und von beiden Seiten als wichtige Errungenschaften im Bereich „Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung“ anerkannt werden. 

Deutsche und russische Wettbewerbsteilnehmer bekommen außerdem eine Möglichkeit, ihre Projekte auf dem Deutsch-Russischen Themenjahr-Forum Ende 2021 in Moskau zu präsentieren. Datum, Uhrzeit und Format der Veranstaltung werden später bekannt gegeben. 

Ausgewählte deutsch-russische Projekte werden von den Außenministern beider Länder im Rahmen der im Herbst 2022 geplanten Abschlussveranstaltung des Deutsch-Russischen Jahres ausgezeichnet.

NOMINIERUNGEN:

- Das beste Energieprojekt
- Das beste Projekt in der Mobilität
- Das beste Projekt in der digitalen Transformation und IT-Technologien
- Das beste KMU-Projekt 
- Das beste Projekt in der Landwirtschaft
- Das beste Projekt in Bildung und Wissenschaft
- Das beste Projekt im Tourismus

Bei der Auswahl der besten und interessantesten Projekte werden folgende KRITERIEN berücksichtigt:

Obligatorisch:

I. Das Projekt ist bilateral und ist in Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Partnern zustande gekommen.

II. Das Projekt muss einer der oben aufgezählten Nominierungen entsprechen und im Rahmen des Deutsch-Russischen Themenjahres "Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung" 2020-2022 durchgeführt werden.

III. Die Informationen über die Projektziele und -ergebnisse sind offen und werden an die Koordinatoren und Durchführer des Themenjahres übermittelt.

Wünschenswert:

IV. Das Projekt bildet neue internationale (globale, regionale) Wertschöpfungsketten.

V.  Das Projekt ist innovativ und/oder relevant.

VI. Das Projekt erfüllt mindestens ein der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung


Bewerbungsschluss: 1. Juli 2022

 

Kontakt

Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft: 
Tatjana Puschina (DEU/RUS)
E-Mail: T.Pushina@oa-ev.de
Tel.: +49 30 206167-128 

Russischer Verband der Industriellen und Unternehmer: 
Milana Rogina (RUS/ENG)
E-Mail: RoginaMD@rspp.ru
Tel.: +7 495 6330404 -1233  
 

Diese Seite teilen: